Sonntag, 26. September 2010

Adventskalender-Wichteln 2010

Neues jahr, neuer Versuch! :)

Füllst du genauso gerne Adventskalender wie du sie selbst auspackst, weil du einen schnöden Schoki-Kalender zu langweilig findest?
Bist du selbst in irgendeiner Art und Weise kreativ und kannst Selbstgemachtes von anderen wertschätzen?
Hast du Zeit übrig und jede Menge Lust?
Liebst du Überraschungen?


Dann melde dich spätestens bis zum 10.10.10 an und du bekommst jemanden zugelost, den du heimlich mit einem (mindestens) zur Hälfte selbstgemachten Adventskalender bewichteln kannst, so wie natürlich auch jemand dich bewichteln wird - damit die Adventszeit noch schöner wird!

Weitere Infos zum Ablauf hier oder bei mir per Mail.

Freue mich auf Eure Teilnahme! :)
Zum Werbung machen könnt Ihr auch gerne meinen Button klauen!

Oops.

Gestern wäre ich beinah gestorben. Es gab einen tierisch lauten Knall, von dem mir noch 2 Stunden später die Ohren klingelten und eine kleine Feuerfontäne. Dabei wollte ich nur mal testen, ob da eigentlich Strom auf der Leitung ist und ich da vielleicht doch mal eine anständige Lampe anbringen könnte. Dabei hab ich wohl aus Versehen beide Kabelenden gleichzeitig berührt. Oops.

Ich hab jetzt keine „Todeserfahrung“ oder sowas gemacht, aber ich hab mich wirklich RICHTIG erschrocken und hatte doch eine kleine längere Weile großen Respekt vor… vor ja was eigentlich? Dem Leben?! Jedenfalls dachte ich, dass ich wirklich sehr naiv an das Leben rangehe, manchmal vielleicht doch ZU naiv. Und dann dachte ich aber wieder, hat doch geklappt! Klappt immer! Schon mein ganzes Leben lang. Und wie anstrengend wäre es, würde ich immer überall die Gefahren SUCHEN! Ich bin ja schließlich nur naiv, nicht dumm oder leichtsinnig ;-)

Nachdem ich beinah gestorben war, zog das Leben also weiter seine Bahnen… ich habe den altenSchrank“ ins andere Zimmer gestellt, wofür ich das dortige hässliche Metallregal erst einmal abbauen musste. Wo ich schon dabei war, hab ich gleich das ganze Zimmer, also… äh… den Boden davon, den man noch sieht, sauber gemacht und ein wenig entrümpelt das Ganze. Schließlich war der Rest der Wohnung
dran.

Hachja. Ich räume ja eigentlich ganz gerne auf, wenn ich mich erst einmal dazu aufgerafft habe, weil man so schnell Ergebnisse sieht. Meine Werkzeugkiste hab ich deswegen die Tage auch aufgeräumt bzw. umgeräumt in eine dreimal so große, die es die Woche zwischen all den guten Sachen gab. Wat sieht die jetzt gut aus! So ordentlich! Und alles hat seinen Platz. Und überhaupt, was ich alles besitze! Nämlich nicht nur Strick- und Nähnadeln ;-)

Am späten Nachmittag ging es dann noch auf eine heiße weiße Schokolade, da ein Freund aus dem tiefen, tiefen Süden auf der Durchreise war und anschließend hab ich die vermutlich letzten ansehnlichen Holunderbeeren diesen Jahres mit Hilfe einer abenteuerlichen Konstruktion (wäre es ein Haus gewesen, hätt ich dafür garantiert keinen Energiepass bekommen!) zu leckerer Holunder-Apfel-Zwetschgen-Marmelade verwurstet. Oder so. Rezept vom Chefkoch persönlich und schon letztes Jahr mit den Kindern für saulecker befunden worden! Hatte nur ganz vergessen, was das für eine Sauerei ist und war sehr froh darüber, dafür extra sogar am Samstagabend an die alte Arbeit gefahren zu sein (ist ja irgendwie auch mal ganz nett, die großen Jungs auf dem Weg zur Party orwhatever zu treffen und freundlichst begrüßt zu werden :)


Heute an diesem WE, wo ich überraschend so viel Zeit nur für mich habe, weil ich mein Holzschälchen nicht alleine drechseln wollte, werde ich endlich auch mal wieder nähen, z.B. die schon fertig zugeschnittenen Zoelas. Oder die Geburtstagsüberraschungen? Oder das Auftragstäschchen? Aber erst einmal geh ich jetzt freiwillig zu Sport, denn die Mitbewohnerin hat zu Sangesübungen geladen! (Wenn man denn wenigstens Fortschritte erAHNEN könnte…)

Mittwoch, 22. September 2010

Statt Pralinen



Was mag nur in solch einer schönen, ausgeklügelten, absichtlich drapierten Verpackung stecken?!


Es kann eigentlich nur ein noch schönerer Blumenstrauß sein!


Einfach nur WOW!!! Danke dafür :-*

Im Herbst

Woran ich außerdem gut den Herbst wiedererkennen kann - die Sonne geht an der richtigen Stelle unter, nämlich neben/hinter dem Herkules, und der Himmel zeigt sich wieder in seinen allerschönsten Farben und Wolkenspielen:



Im Herbst kommen außerdem kleine Kätzchen zur Welt. Eigentlich kann ich das schon lange nicht mehr gut heißen, zumindest nicht zu Hause bei meinen Eltern, noch weniger wenn man es nur "noch nicht zum Arzt geschafft hat" zum kastrieren lassen und vor allem nicht, wenn es der dritte Wurf in einem knappen Jahr ist... Schlimm wird es aber dann, wenn die Mamakatz kurz nach dem Werfen eingeschläfert werden muss, weil ihr ganzer Körper nur noch eine einzige Metastase ist, was vorher wegen fehlender Symptome nicht aufgefallen ist, und die Kleinen dann so nach und nach trotz viel Liebe, Wärmedecken und Futterersatz wegsterben. Als ich am WE kam, war eine noch am Leben. Abends lag sie noch auf meiner Brust, ich hab sie gewärmt, den Bauch zum Verdauen gestreichelt und sie mit der Spritze gefüttert - morgens lag sie bereits erstarrt im Körbchen. Ich weiß, das ist wahrscheinlich besser so, auch war es zu erwarten, und doch macht es mich wahnsinnig traurig.
(Wenigstens dem dicken Måkimops geht es gut!)


Trotzdem ging es wie angekündigt zum Stoffmarkt! Schließlich hatte ich es doch noch geschafft, wie vorgenommen, vor dem nächsten Großeinkauf erst einmal meine Altlasten abzuarbeiten! Zumindest der Oland ist fertig geworden und die beiden Zoelas liegen fertig zugeschnitten bereit, jaha, deI, da staunste, wa! ;-)


Kommentar meiner Mitbewohnerin: So ordentlich und mit dem Label sieht es aus wie ein Designerstück. Ich: Na ist es ja auch :)

Das schönste Wetter haben wir beim ausführlichen Frühstücken und Plauschen vertrödelt, aber nass sind wir dann trotz einiger heftiger Schauer nicht wirklich geworden. Und eingekauft hab ich, was das Zeug hält!!! Das werden 2-3 Röcke, 3 Helgoländer und der Rest ist zum Aufpimpen, für Täschen und wasweißichdenn. Schöööön :)


Nächstes Mal aber wieder gemeinsam, deI, ja?!!!!

Freitag, 17. September 2010

Mir dünkt...

Es sieht aus wie, es riecht wie, es ist so kalt wie - mir dünkt, es IST Herbst!

Trotzdem: Morgen gehts zum Stoffmarkt in Hannover :) Noch jemand dabei?

Und weil's zum Wetter passt:



Schönes WE!

Montag, 13. September 2010

12 von 12

Letzten Monat Kölle, dieses Mal Paris! Mal sehen, wo ich nächsten Monat sein werde - in Kassel jedenfalls mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder einmal nicht :)

Es war nur ein Kurztrip übers WE, aber sooooo viel Sonne, hach... das war schön! Und der SO gehörte allein Montmartre, nachdem wir uns den Tag vorher an der Seine die Füße plattgelatscht hatten.

Paris ist ganz schön eng bebaut, über Parkplätze werd ich erst gar kein Wort verlieren! So ist jeder halbwegs freie Quadratmeter Betonfläche gut genutzt, zB mit so Gitterkästen zum Fußballspielen für die Kinder. Nicht schön, aber saupraktisch und sehr beliebt!


In dieser Touristenfalle gab es wirklich leckere Kekse, zB diesen Megastreusel (also nur Butter, Zucker und einen Hauch Mehl) mit einer leichten Zimt- und Zitronennote- wuaaaaah, wie lecker!!!


Der nächste Winter kommt bestimmt, so konnte ich diesen süßen Handschühchen einfach nicht widerstehen ;-)


Sacré-Cœur auch mal etwas untypischer fotografiert... (wo zum Geier waren eigentlich die Münzsprecher und die Statue, die mit dem Daumen auf das Fernglas zeigt?! Haben sie die extra für den Film dahin gekarrt oder sind die inzwischen von Extrem-Fans heimlich des Nachts abgeholt worden?!!!)


Der Garten im Musée Montmartre - so einen will ich auch mal haben!


Le Sacré-Cœur von der anderen Seite, da wo nicht die Menschenmassen rumlaufen:


In der Wallfahrtskirche alles auf besonders gläubig getrimmt: Bitte leise sein, keine Fotos machen etc. - es gibt sogar extra Ordner, die bei Verstößen maßregelnd und äußerst autoritär quer durchs Schiff "Monsieur" rufen - und dann aber schräg hinterm Altar und gleich nochmal am Eingang je drei dieser dezent leuchtenden Automaten, die einem eine Prägemünze innerhalb von Minuten basteln. Argh!


Draußen vor den Toren Massen an Touristen, die vielleicht ebenso überwältigt wie ich vom Geruch der vielen brennenden Kerzen in der Kirche draußen Zertreuung bei Youri, dem Straßenmusiker finden müssen... und dann doch lieber den beeindruckenden Nachwuchsfußballstar vor dieser Traumkulisse beobachten...


"Echter" französischer Straßencrêpe, mal ganz ohne Schoki - erstaunlich lecker ;-)


Ob die dressiert ist??? Und diese Augen... *schmelz*


Das Einparken war schon Kunst, das Ausparken beinah unmöglich, denn vorne waren ja auch nur etwa 10-15cm Platz!! Chapeau, der Herr!!!


Kurz vor Abfahrt endlich ein Lädchen ganz meinem Geschmack nach gefunden und gleich zugeschlagen! Werden morgen gleich ausgeführt :)



Diese alle haben noch mitgemacht. Danke fürs Schauen :)

Donnerstag, 9. September 2010

Um Kassel rum ists noch schöner!

In letzter Zeit war ich übrigens nicht nur hier anzutreffen...


... oder auch hier...


(bzw. hier)


... oder gar hier...


...sondern ich habe tatsächlich auch mal was genäht! Und zwar ein paar Geburtstagsgeschenke in weiser Voraussicht, dass ich bestimmt keine Zeit/Lust haben werde, wenn es soweit sein wird! Kerle, bin ich vorausschauend!! (Jetzt muss ich sie nur noch überreichen... oder mach ich das nur nicht, weil sie mir selbst so gut gefallen?! ;-) )

Aufräumen deluxe

Nicht nur Frau Brüllen war ihr Chaos im Schrank leid, auch ich konnte es nicht mehr ertragen, das Chaos, was immer und ständig für jeden sichtbar war und vor sich hinstaubte. Und so bin ich nun - tatatataaaaa - erstmals nach meinem Auszug aus elterlichem Hause wieder Besitzer eines Schrankes!!! Und ich hab ihn ganz allein aufgebaut! Und es war gar nicht schwer! Außer diese "Click"-Verbindung, die keine ist, wo man mit dem Hammer beigehen musste (manchmal ist Gewalt halt doch eine Lösung!), weswegen es jetzt auf der anderen Seite aufgeplatzt ist, grrrr (naja, ist kein Schrank fürs Leben und bei den Sperrholzplattenpreisen wolle mer mal net meckern)...

Leider hab ich aber im Gegensatz zu Frau Brüllen keine hübschen Schätzchen gefunden, sondern nur böses Mistviech in meinem guten, teuren Troyer, den ich doch schon mal so dilettantisch stopfen musste!

Und auch mein liebster Lieblingspullover sah ganz zerlöchert aus :(

Das widerum konnt ich dann doch nicht einfach so hinnehmen und hatte die futzige Idee, das Ding einfach in der Waschmaschine zu filzen, weil dann sind die Löcher zu und außerdem passt das schon immer zu groß gewesene Ding dann ja endlich passgenau - el clevero halt ;-) ...äh, hat jemand Interesse an einem grauen Lochsack mit in die Breite gegangenen Elefanten drauf?! Nein?! Hm, deswegen hab ich ihn nun auch doch schweren Herzens entsorgt (ob Mama mir wohl einen neuen strickt?!)...

Aber der Schrank, der ist schick, so mit passender Kommode, wo endlich alles gut verstaut ist. Und ich näh dann jetzt mal endlich ein paar Lavendelherzen ;-)

*hach...*

Mittwoch, 1. September 2010

So schön ist Kassel

Seit 13 Arbeitstagen bin ich nicht mehr in meinem heiß geliebten JuZ, sondern neuerdings übers Flüsschen rüber und arbeite vormittags. Ich hab das so gewollt und es macht großen Spaß, auch wenn ich schon erkennen kann, wie stressig dieser Job durchaus sein kann. Was lag also ferner, als in den ersten Tagen, in denen außer Einarbeiten und Einschulungsfeier der neuen 5.Klässler nicht so viel auf dem Prgramm stand, als den neuen Arbeitsplatz zu "markieren" ;-) Der neue Lieblingskollege ist da glücklicherweise sehr schmerzfrei bzw. findet meinen Enthusiasmus sogar spitze, da ihm der seine leider bereits ein wenig abhanden gekommen ist.

Ich hab auch kein Problem, mit meiner Tasse durch die Schulflure zu laufen :) Und wer weiß, vielleicht zieh ich im Winter sogar doch die Ökolatschen an - im JuZ war das ja auch nie ein Problem ;-)


In den ersten Tagen nach der Arbeit dacht ich "Wow!!! Ich hab auf einmal so viel Zeit am Tag, was ich da alles machen kann!" Und so hab ich aufgeräumt, mir einen regelmäßigen Spanischkurs rausgesucht, endlich den letztes Jahr angefangenen Tisch zu Ende lackiert undundund. Vier Tage später war ich halb tot. Denn leider will sich mein Biorhythmus noch nicht so ganz von alleine auf das frühe Aufstehen umstellen und selbst schaff ich es abends nicht vor Mitternacht ins Bett...

Das wiederum hat zur Folge, dass ich nicht wie geplant tausende Kubikmeter Stoff vernäht habe, die ich hier täglich zeigen kann, sondern lediglich von den WE berichten kann, an denen ich hauptsächlich ausgeschlafen und es mir gut gehen lassen habe!

Die Fotos allerdings sind durchaus vorzeigbar; vorletztes WE war hier nämlich HNA-Sommer Open Air. Das Staatsorchester spielte in der Orangerie schöne Klassikmusik und Herbert feuerstein lockerte das ganze mit herrlich dämlichen Kommentaren auf, während die Massen friedlich und gut gelaunt das nicht besser hätte passende Wetter sowie ihren Picknickschmaus auf Decken oder auch an Tischen mit Stühlen genossen. So schöööön! :)

Illuminiert war die Orangerie außerdem noch ganz wunderbarst. Und als Sahnehäubchen gab es dann zu ABBAs "Thank you for the music" ein großes Feuerwerk *seufz*




Tags drauf waren wir dann noch im Bergpark: Zufällig zu den Wasserspielen, dann aber vor allem in der Löwenburg (und ich kenne wirklich nirgendwo bessere Führungen!! Grade mit Kindern ein absolutes Highlight!) und ein bissi bummeln, was dann aber doch der einfallende Nieselregen unterbrach. Leider hatte ich den Fotoapperat vergessen und prompt lief uns eine Waschbärfamilie über den Weg und krabbelte uns halb auf den Schoß in ihrer Neugier nach Leckereien! ARGH!!!

So mussten wir das WE drauf gleich noch mal hin, diesmal bewaffnet mit Fotoapperat und Nüssen (ja, in KS sind die Viecher eine Plage - aber dennoch sooooo süüüüß!!!) :) Und dann: Keine Sau, äh kein Bär da :( Haben wohl ebenfalls das schöne Wetter genutzt und einen Ausflug gemacht... so mussten wir uns an den Trillionen Enten erfreuen, was aber auch nicht das Schlechteste war. Vor allem als sie in Massen zur Fütterung herbeigeflogen kamen und regelrecht vor der Kamera posierten!





So eine zuckersüße Ente ist mir vorher allerdings noch nie über den Weg gelaufen - weiß jemand, um was für eine es sich da handelt?!


Außerdem an diesem WE dabei: Chinabuffet, Mocca Orient im Stadtcafé, Boulespielen mit dem liebsten großen Zwillingsbruder... und ein wunderbares Licht vorm Fridericianum: