Montag, 29. April 2013

LiebLinks N°7 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

Und diese heut ganz ohne viele Worte, denn ich muss es ausnutzen, dass mich die Polleritis nicht gleich wieder umgehauen hat und mache mich gleich mal an die NähMa...

  • Gekaufte Gurte für Taschen find ich persönlich ja langweilig, selten farblich passend und außerdem hat mir der eine die Jacke am Rücken aufgescheuert. Grmpf. Aus Stoff die, selbst wenn sie dreimal gelegt sind, vertüddeln aber irgendwie immer. Auch doof. Ha! Irgendwo hab ich da mal den Trick gesehen, einfach Vliesstanzband einzubügeln, dann hat man auch gleich die Falz zum Umbügeln drin! Frau Liebstes benutzt zwar normales Vlies, dafür macht sie gleich noch 'ne Paspel an den Taschenträger rein, schööön! 
  • Was natürlich meist noch viel weniger gut passt, ist Schrägband, was es hier im Dorfe quasi auch nur in rotgelbgrünblau gibt. Warum, also Schrägband nicht einfach selbst machen. Vielleicht etwas aufwendig, aber sieht ganz easypeasy aus. 
  • Einzigartige Kuscheltiere - was soll's denn sein, ein Wal, ein Schaf, ein Schwan oder doch ein Auto? In der kleinen Traumfabrik gibt es haufenweise Anleitungen für lau, auch für Kinderklamotten. Danke dafür! 
  • Und wer gerne Filigranes mit der Schere rumschnippelt, kann sich mal an den Schätzen Kölns ein Beispiel nehmen ;-) Oder es einfach dort kaufen! - Ich bin ja ganz verliebt in den Pfau im Glas... *seufz*

Jetzt aber: Weg! ;-)
Eine schönes Woche! 
 

Sonntag, 28. April 2013

12tel Blick - April


Ja, der April, MEIN Monat!
Zu Recht habe ich auf ihn gehofft, der Frühling ist da. Endlich!!! Die Natur explodiert, man kann den Pflanzenknospen quasi beim Wachsen zuschauen...


 Während letzte Woche zu meinem Geburtstagskaffekränzchen noch alles ganz zaghaft die Fühler nach der Sonne ausstreckte, die Äste noch ganz nackerig am Stamm hingen, ist schon eine Woche später alles am Grünen und Blühen und auch die imposante Rotbuche bekommt endlich Farbe. Das musste ich llerdings mal von der Küche aus fotografieren, gegen den Himmel kommen die Farben so schlecht raus.


Sogar ganz hinten in den Ecken kommen ein paar Tulpen und Osterglocken und Vergissmeinicht zum Vorschein. Auch der Besuch von neulich ist nun öfter im Teich anzutreffen, gleich neben dem Eichenhäherpärchen... Aber auch auf dem Esstisch leuchtet es strahlend gelb. Und die Tomaten (die ich übrigens erst Mitte März ausgesät hab) haben in einer Woche nochmal um einige Blätter zugelegt... *hach*


Das Blöde am Frühling ist nur - vor allem dies Jahr, wo er so lang auf sich warten ließ - dieses Zeuchs, dass man zwar nicht sieht, einem aber die Nase verstopft und gleichzeitig laufen, die Tränensäcke anschwellen und die Augen jucken, überhaupt alles schwach und völlig fertig machen lässt :( Meine Hoffnung: So schnell, wie dies Jahr alles gleichzeitig gekommen ist, so schnell hört dann alles in ein paar Wochen gleichzeitig wieder auf *betbibberhoff* Die Gräser im Spätsommer dagegen sind dann ja nur noch Pipifax!

Daher ist's hier momentan auch wieder ruhiger. Entweder bin ich einfach so durch oder die Tabletten mit dem unaussprechlichen Namen machen mich schlachkaputt. Pest oder Cholera! ;-) Aber vielleicht wird ja schon die nächste Woche mal wieder besser...

Tabea hat auch diesen Monat alle anderen 12tel Blick- Bilder gesammelt. So sah unser Garten aus im Januar, Februar, März, Mai, Juni/Juli, August, September, Oktober, November ...

Montag, 22. April 2013

LiebLinks N°6 ♥


Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

Und weil ich ja erst im Hochzeitsfieber war, die Saison aber grad erst startet, gibt's heute mal ein paar Ideen aus diesem Sektor. Es gibt zwar mehr als genug Hochzeitsblogs, aber ich persönlich find ja die ganz selbst gemachten Dinge viiiiiel schöner als gekauften Krams, und überhaupt und sowieso kann man diese Ideen auch für andere Feste, große Geburtstage, Konfirmationen, Gartenpartys etc. nehmen! Dies mal sind die Ideen teilweise auch von mir.


  • Rechtzeitig angefangen werden muss mit einer Hochzeitszeitung. Ob nun wirklich im Stil einer richtigen Zeitung, als geheftete Blätteransammlung, egal. Es dauert! Ich hab dies Mal sogar ein ganzes Hochzeitsbuch gestaltet. Wir haben selbst eins zur Hochzeit bekommen und das fan dich noch viel toller als ausgedruckte DinA4-Blätter. Dazu einfach ein goßes Fotoalbum, z.B. im Ringformat nehmen, Geschichten, Anekdoten, Fotos, Glückwünsche sammeln, dort einkleben und alles hübsch gestalten. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

In diesem Buch war am Ende wirklich alles vertreten: Oma Gretes Kuchenrezept, Kinderbilder, Kreuzworträtsel, Vergleichsfotos aus der Kindheit, Zeitungsartikel, längst vergessene Bilder/Wunschzettel/Geschichten aus der Grundschule, Anekdoten von Opa und viele, viele Glückwünsche.
  • Ein großer Spaß war ein Ratespiel für das Brautpaar, für dessen gloreichen Sieg die beiden dann das Buch bekamen. Für das Spiel lässt man sich vorher die Gästeliste geben und die Zusammenhänge der Freunde und Familie verraten. Daraus lassen sich dann diverse Kategorien zusammenstellen, bspw. "alle, die mit der Braut mal zusammengewohnt haben", "alle, die dasselbe Hobby wie der Bräutigam haben", "alle, die mindestens soundsoweit angereist sind"... bis hin zu "alle, die die Braut schon mal nackt gesehen haben" oder ähnliches. Am Abend werden Zettel mit den numerierten Kategorien verteilt. Dann fragt man ab: Auf wen Kategorie 1 zutrifft, steht mal bitte auf! Und nun muss das Brautpaar raten... ein bissi Hilfestellung bekommt es aber auch, oder? ;-) Dann Kategorie 2 usw.
  • Die besten Bilder, die es von unserer Hochzeit gab, waren eindeutig die von deI. und ihrem
    Liebsten (1000 Dank nochmal ;-*)! Die Idee ist nicht neu, Fotos mit lustigen Schnurbärten oder anderem Klamauk zu machen, dennoch hab ich im Netz keine richtigen Vorlagen gefunden. Man kann den Kram zwar zigfach bei dawanda oder etsy bestellen, wer aber gern selbst zu Schere, Pappe, Heißkleber und Schaschlikspießen greifen mag, der darf sich
    gern meine selbst gemalten Vorlagen runterladen. Fotokarton reicht völlig aus. Außer bei den Brillen, da hab ich den Karton doppelt genommen, weil es durch die dünnen Gestelle doch sehr instabil war.
  • Nach Fees Geburtstagsgeschenk gibt's nun die Idee, den Wohnort/Kennlernort oder -land der Brautleute, Flitterwochenziel oder ähnliches auf Holz zu verewigen. Genagelte Liebeserklärung deluxe quasi.
  • Mal was ganz anderes für den gedeckten Tisch: selbst bedruckte Bierdeckel. Cool finde ich!
  • Die würden sich garantiert gut neben den Lichtertüten machen... ;-)
  • Zumindest für mich ganz neu war die Idee eines Weddingtrees, sprich: es gibt eine nackige Vorlage auf einer Leinwand oder ähnlichem und jeder Gast macht im Laufe der Feier einen Fingerabdruck samt Namen dazu. Bei einem Baum also ein Blatt. Man könnte aber auch einen Strauß Luftballons machen, einen Pfau hab ich auch schon gesehen oder viele viele Glückskäfer... Hier kann man sich z.B. die Vorlage für einen Weddingtree runterladen. Oder einfach selbst malen! Günstige Leinwände gibt's bei Na nu na na und Wasserfarben reichen völlig aus, man muss keine teure Stempelfarbe kaufen. Einfach den Finger kurz in Wasser dippen, eine cremige Konsistenz herstellen und Finger aufs Bild drücken.
    Feuchttüter für die Gäste nicht vergessen!
  • Der Klassiker: Buchsbaumherzen an hübschen Bändern. Verzieren Türen, Fenster, den Tisch,
    das Auto.... wir haben selbst sogar noch einen draufgesetzt und letztes Jahr einen Hulahoop-Reifen mit Buchsbaum umwickelt und so eine Art Baldachin an die Decke gehangen. Ginge im Freien auch, indem man den Riesenkranz an einer Stange aufhängt (wie am Maibaum).
     
Wie gesagt, es gibt tausende von Ideen und dazugehörige Blogs. Das sind sozusagen meine Klassiker, die relativ simpel und vor allem einfach und günstig nachzumachen sind und trotzdem ungemein was hermachen!

Eine schöne Hochzeitssaison! 

Sonntag, 21. April 2013

Kuschelig betten

Nicht nur das Kleid ist fertig geworden, ich kann auch endlich das seit langer Hand angekündigte "Ding vom Junggesellinnnnenabschied" zeigen! Das Maschinchen war zwischendurch zwei Wochen zum Säubern, diese fehlende Zeit hat mich ganz schön ins Schwitzen gebracht!

Die Braut ist nun mittlerweile ganz schön rund, denn bereits im Juli wird sie ein kleines Mädchen bekommen, daher war auch Anfang März klar, der Junggesellinnnnenabschied wird keine wüste Party bis spät inne Puppen werden ;-)

Stattdessen haben wir feist geschmaust, die Braut in spe nebenher immer wieder zu Themen im Bereich "Hausfrauen-/Ehefrauen-/Mutterdasein" zum Wettkampf herausgefordert (Stoffwindeln wechseln, bügeln, Tisch dekorieren, Quiz mit Haushaltstipps etc.) und vor allem griffen alle, egal wie sie ihrer Meinung nach kreativ und bastelgewieft sind, zu Stift und Papier sowie anschließend zu Stoff, Bügeleisen und Schere und brachten großartige Werkeleien auf ein groooßes Stück Stoff.
An dem Tag sah "das Ding" bereits ganz vielversprechend aus und nun, nach mehreren Stunden Fusselarbeit (nächstes Mal geb ich ganz klar eine Vorgabe, wie klein die einzelnen Teile maximal sein dürfen!), nachdem ich alles festgenäht, ein paar Webbänder zum dran fingern angebracht, teilweise Bratschlauch für den Knistereffekt untergelegt und alles mit zwei Lagen Kuschelfleece verstürzt und nochmals abgesteppt habe - da hätte ich die Babydecke für ihre kleine "Fruchti" am liebsten gar nicht mehr hergegeben!


Ist die nicht schön?


Und wenn ich hier schon Babydecken zeige, dann hab ich doch glatt noch eine in petto. Die Trauzeugin ist auch erst ein dreiviertel Jahr lang Mutter und bekam für ihre Grinsebacke schon irgendwann im Herbst eine Decke, nachdem sie mir ihr Leid darüber geklagt hatte, dass sie keine schöne finden würde...


Jetzt warte ich also auf die letzte meiner Mädels, dass die irgendwann schwanger wid, dann bin ich fertig ;-)

Beide Decken sind übrigens genau wie meine erste mindestens 1x1,20 m groß, die vom Junggesellinnnnenabschied sogar noch deutlich größer. Immer so, wie es der Stoff, den ich grad hier hatte, her gab...

Hochzeits- und Geburtstagsstress - aber das Kleid ist fertig!

Puh, endlich wieder Alltag, das bedeutet nämlich eindeutig mehr Zeit ;-)

Letztes WE hat meine Freundin geheiratet, dafür hab ich so einiges vorbereitet, gern auch auf den allerletzten Drücker (im Hotel mit der Heißklebepistole ☺) - denn wenn mir spontan noch eine Idee in den Sinn kommt, dann hat die gefälligst auch zu funktionieren, logisch oder?! Da ist es dann auch egal, dass man eigentlich schon mit den ursprünglich geplanten Sachen ans Zeitlimit stößt...
Dazu dann aber morgen mehr.

Diese Woche wurde dann gleich weiter gestresst: Zu den spontan außergewöhnlich langen Arbeitstagen musste die Wohnung endlich mal wieder auf Vordermann gebracht sowie Kuchen gebacken werden, denn ich hatte DO zum Geburtstag die Sonne und meine Freunde für 16 Uhr bestellt! Die eine blieb auch gleich mit ihrem Süßkind bis gestern, so dass wir FR das Schwimmbad unsicher machen und abends noch fein Lillet (dank Hochzeit meine neueste Geschmacksverführung) trinken und ein paar Lieder trällern konnten... so schööön!

War allerdings ein langer Akt, bis die Gute tatsächlich hier eintraf... diesmal kam sie mit einem der neuen Fernreisebusse - dessen Fahrer aus irgendwelchen Gründen aber keine Ansage vor Kassel machte, so merkte sie das Drama erst viel zu spät, weil sie während der Fahrt vollauf beschäftigt war, ihr 3jähriges Kind zu bespaßen. Immerhin war sie nicht alleine, eine andere Mitreisende schockte es genauso - immer gut zu merken, dass man nicht allein und selbst zu blöd ist!
Das "Angebot" des Fahrers, bis nach Frankfurt weiter mit zu fahren, um dann um 18 Uhr wieder zurück zu fahren, lehnte sie dankend ab (erwähnte ich schon ihr 3jähriges Kind?!!!) und stieg an der nächstbesten Raste aus. Der Mann konnte sich Gott sei Dank direkt ins Auto setzen, um sie aus Alsfeld abzuholen. - Ich bin schwer gespannt, was das Unternehmen sich überlegt, wie unser zeitlicher Aufwand von über drei Stunden und vor allem knapp 190 km auszugleichen ist... Wie Ihr Euch vorstellen könnt, war ich DO "not amused" über diesen Zwischenfall!

Zu allem Überfluss rief zwischendurch auch noch meine Kollegin an und erzählte, sie würde mal grad noch ein bissi umräumen müssen, wir sollen uns nicht wundern, wenn wir am nächsten Tag in den Pausenraum kämen... auf dem Schulhof haben wir einen alten Eisenbahnwaggon stehen, der u.a. eine Spielausleihe beherbergt, die in den Pausen von älteren Schülern betreut wird.
Den Schlüssel hatte der diensthabende Schüler kurz irgendwo in die Ecke gelegt, um was umzuräumen, da kam auf einmal eine Horde "Checker" durch den Waggon gewirbelt - und als sie wieder draußen waren, war der Schlüssel weg. *kotz* Also hat meine Kollegin eigentlich wenigstens die ganzen teuren Waveboards rausräumen wollen, und am Ende alles bis auf die Sofas und den Krusch in Sicherheit gebracht, die Gute, die Gewissenhafte... und dann über andere Schüler ein paar sehr deutliche Ansagen verbreiten lassen.
Ich bin gespannt, ob der Schlüssel morgen wieder da ist!


Was ich ja nun aber endlich und eigentlich zeigen wollte, ist das Burdakleid, das tatsächlich doch noch im letzten Moment fertig geworden ist! Hört, hört!

Ich hatte wirklich überhaupt gar keine Lust darauf, zumal das Wetter ja auch nicht gerade die passenden Temperaturen versprach. Dann ging aber doch alles recht flott und am Ende war ich heilfroh, denn es war zumindest abends zur Party verdammt warm!

Wie man gut sieht, es ist nicht perfekt so richtig handmade, aber das stört mich gar nicht wirklich. Nichtmal der Unterschied in der Saumlänge, der da wie auch immer unbemerkt hingekommen ist...
Was mich allerdings ärgert, dass das Ding trotz Nähkurs an mir hing wie ein Sack. Grmpf. Wir hatten den Brustbereich schon deutlich verlängert und dennoch saßen die Nähte auf der Brust statt darunter. So konnte ich ldiglich mit einem Samtband unter der Brust wenigstens ein bißchen Taille zaubern :-/

Das Innenfutter, das im Ausschnitt leider trotz Absteppens zu sehen ist, hab ich einfach unter einem passenden Blümchen versteckt. Entschiedener Vorteil des Kleides: Kein Mensch sieht, wenn man sich am sauleckeren Buffet ordentlich bedient hat ;-)

Noch ein Kleid muss aber glaube ich nicht sein. Es sei denn, es näht mal die ganze Zeit ein Profi mit mir oder es gibt einen Schnitt, der ganz klar perfekt so wie er ist, passen wird!

Montag, 15. April 2013

LiebLinks N°5 ♥

Der Tag ist quasi rum und ich schaff's aber doch noch, ein paar Schönigkeiten zu präsentieren. Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

  • Der Frühling ist da, juhu! Wie wäre es da mit einer kleinen feinen, aber sehr besonderen Vase für den Blumenstrauß? Funktioniert bestimmt auch mit Kätzchenzweigen oder jungen Trieben samt Knospen, wenn das ganze dann in Wasser gestellt wird, also quasi Vase in Vase...
  • Frühling bedeutet: endlich wieder luftigeres tragen! Vielleicht die ausrangierte Jeans etwas aufrocken? Ob das wohl auch Mädels steht, die deutlich über 12 sind...? Ist auf jeden Fall so einfach, dass man es ausprobieren könnte ;-)
  • Frühling bedeutet auch: Grillsaison starten! Den bunt gekneteteten Kindegrill hatte ich schon mal gesehen,  so veredelt ist er aber natürlich noch cooler!
  • Apropos für die lieben Kleinen - schon mal Fingerfarbe gemacht, nach der man sich die Finger lecken kann?! 
  • Bei Frollein Wirbelwind gesehen - von Manu selbst den Link bekommen, damit ich's mir downloaden kann... dankeschön! Aber ich musste es dann aber doch noch mal generieren, bei mir hängt jetzt "Fenchel" an der Wand, denn Brokkoli find ich lecker! - Was ist euer Ekelgemüse? 

Montag, 8. April 2013

LiebLinks N°4 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.
 
  • So oder so liebe ich Ninas Upcycling-DI, aber letzten Monat waren wirklich zwei sehr, sehr schöne Ideen dabei, die man sich besser mal merken sollte... niedliche Zuckertütchen für klitzekleine Geschenke sowie eine Buchhülle nicht nur für Männer
  • im Augusthimmel wurde für die Frau Mama ein Brotkorb genäht - endlich mal eine gute Größe für mehr als zwei Brötchen!
  • in einem Märchenschloss schlafen?! Ja, immer!!
  • Hunde müssen ständig vor die Tür gebracht werden und stinken (nicht nur, wenn sie nass sind) - aber für so einen Vierbeiner könnt ich mich durchaus erwärmen...
  • mit Nadel und Faden und vor allem hunderten von kleinen Webbandresten wurde hier ein neuer Erdenbürger mit königlichem Gebrüll begrüßt *quietsch* Die Wäscheklammereier sind allerdings mindestens genau so cool!
  • Steffi Herzekleid näht sich eine Patchworkdecke aus ihren Stoffresten und animiert dazu auch andere, in einem Jahr damit fertig zu werden - nee, nee, mir wird das grad zu viel, auch wenn die einzelnen Patches hier schon zugeschnitten liegen, aber die Idee ist toll und ihre "Zusammernschusterei" der einzelnen Teile gefällt mir außerordentlich gut. Irgendwann mal... Wer aber noch mitmachen mag, ist herzlich eingeladen!

Sonntag, 7. April 2013

Paradies-Ente

Es gibt so viel zu erzählen, aber leider gibt es noch mehr zu erledigen bis zur Hochzeit meiner Freundin am SA... Deswegen hab ich FR auch kein Tagebuch brüllen können und so wird auch die Steppentochter weiterhin geduldig auf ihre Bilder warten müssen, während ich hier nur kurz zaghafte Frühlingsgrüße über den "Äther" schicke - mit einem Bild von Spontangästen heute Nachmittag


Morgen gibt' s aber dennoch LiebLinks ♥, die sind in weiser Voraussicht längst vorbereitet ;-)
 

Dienstag, 2. April 2013

Oster-Rückblick

Gründonnerstag bis SA genoss ich bei der Steppentochter, Ostersonntag stand ich dann den halben Tag in der Küche und saß den Rest des Tages am Rechner, um Hochzeitsvorbereitungen zu treffen für meine Freundin - gestern war dann aber der große Tag!

Ich hätte gerne noch mehr Freunde eingeladen, aber dafür waren wir wohl etwas zu spontan... Ich glaube, ich hab noch nie ein Osterbrunch "ausgerichtet", weil ich meist Ostern selbst unterwegs war, deswegen hab ich wirklich alles gegeben :D
Kommentar der Freunde: "Oh, mein Gott, wann hast du das alles gemacht?! - Ach ja, du hast ja Ferien!" Na ja, aber sooooo viel Aufwand war es gar nicht... und gelohnt hat es sich allemal!
Noch dazu bei dem tollen Wetter!!
(und jetzt Achtung! Bilderflut ;-) )






Endlich kam der neue Tischläufer mal in Einsatz!
Und die ganze Osterdeko macht sich darauf ganz hervorragend *schmacht*
Der Mann hatte sich bereits zum letzten Festschmaus zu edelgestählten Platztellern durchgesetzt. Auch die Teller sind alle unifarben - nur leider gab es beim Nachkauf keine blauen mehr, sondern die gleichen in lülla... na, so ein Pech aber auch ;-) (sind übrigens von Za.ra, die machen nicht nur in zu kleinen Klamotten musste ich feststellen...)
Was aber ein absolutes No-Go in diesem Haushalt ist, sind gleichaussehende Becher, da kann der Mann sich auf die Hinterbeine stellen!!! Ich liiiebe mein Sammelsurium - je nach Laune kommt der oder der andere Becher in die Hand... außerdem, wie könnt ich denn jemals an all den schönen Bechern dieser Welt vorbeikommen?! ;-)
Die fertig gerollten Servietten der Hochzeit letztes Jahr sind dann auch endlich mal aufgebraucht und sogar die Tomatenaufzuchtstation musste verlagert werden, wachsen die kleinen Pflänzlinge doch mit den Osterglocken um die Wette...

Nach dem Spaziergang gab es dann noch ein Gläschen des weltbesten Panna cottas... *jummi* Kann man eigentlich nix falsch dran machen, solang man keine Milch dazumixt und das ganze ein wenig würzt:
  • 1 Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen
  • beides mit 500g Sahne, 50g Zucker und 1TL Orangenschalenaroma aufkochen und ca. 15min bei mittlerer Temperatur köcheln lassen
  • derweil 1P. Gelatine nach Anweisung quellen lassen
  • Schote rausnehmen
  • etwa so viel Gelatinenbrei unterrühren, wie der 2-3 Blättern entspricht (man kann natürlich auch Blattgelatine nehmen)
  • in Gläser füllen und mehrere Stunden kalt stellen
  • 300 g (TK-)Erdbeeren, 1 EL Limettensaft und ca.3 EL Puderzucker pürierenkalt stellen und kurz vorm Genießen auf die Panna cotta geben
Das reicht übrigens für 4-6 Leute, je nachdem wie groß die Portionen werden sollen (wobei es egal ist, was man vorher schon alles in sich reingestopft hat, wegen des Extra-Nachtischmagens, ihr wisst schon!).

Hach, das war schön ♥ Danke, dass ihr da ward!

P.S. Der Osterhase war Gott sei Dank trotz Hasenragout am SA da und hat zB ein Paar dieser traumhaft schön-buntigen Socken gebracht.... so schöööön! Danke dafür :-*

Montag, 1. April 2013

Color me happy - pure pink

Ha!
Erst der Erste des Monats und schon hab ich mein Mottobild parat für die Farbaktion von Bine und Frollein Mülli. Ich gebe allerdings zu, dass ich diesmal einfach eins aus dem Fundus genommen hab, denn das ist so großartig pinkig, das MUSSTE einfach sein ;-)


Der ehemalige Mitbewohner bei einem seiner Spontanbesuche bei mir. Das Hemd ist original, den Rest hat er hier gefunden ☺ Vor allem auf das Püscheltelefon bin ich ja äußerst stolz, habe ich es doch einmal von dem damaligen Freund geschenkt bekommen. Und er findet RosaLilaPink ganz, ganz fürchterlich! - Ein großartiges Geschenk von ♥en also! Und ja, es funktioniert tatsächlich!

Und dann fand ich in selbigem Ordner aber noch ein irgendwie viel cooleres Bild, wer hätte das gedacht!

Hat jemand 'ne Ahnung, was ich da fotografiert hab?!


Hier noch mehr pinkes Zeugs!
Und nächsten Monat dann sparkle blue - mh... nicht wirklich meine Farbe, schaun mer mal...

LiebLinks N°3 ♥


Ich hoffe, ihr da draußen hattet allesamt schöne Ostern bei dem endlich mal süperfrühlingshaften Wetter...
Habt ihr alle Eier gefunden, oder sind euch vorher die Hände abgefroren? Oder seid ihr gar nicht erst raus und habt zB wie wir einen grandiosen Fressflash aka Brunch abgehalten so wie wir? (Hinerher mussten wir dann allerdings dringend mal ein paar Meter gehen - und das wichtigste Accescoire neben Mütze, Schal und Handschuhen war tatsächlich die Sonnenbrille, yeah!)

So oder so - ich hoffe, ihr müsst morgen nicht schon wieder an die Arbeit!

Nun aber wie jeden Montag (hej, schon zum dritten Mal!) hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.
  • Wer zu Hause kleine Künstler hat und weder Lust auf Wohnungzutapezieren noch eine schnöde (Versteck-) Kiste hat, dem sei zB diese Idee der Bilder-Präsentation nahegelegt. Sowas in der Art habe ich schon öfter gesehen und finde es ganz großartig. Meine Mutter hätte das glaub ich damals ebenso gut gefunden ;-)
  • Ein Bild, das auf jeden Fall keinen Rahmen, aber einen eigenen Platz braucht, ist Fees Liebeserklärung an ihren Freund *hach* 
  • Schöner Wohnen im Wolkenkratzer. Wow!
  • Rote Stachelbeergrütze mit sahniger Vanillesoße...
  • Frau Erbse hat sich noch einen A-förmigen Rock genäht und verrät, wo sie den Schnitt her hat, so dass er so passt, wie er passen soll. Bei CocoSchock gibt's aber noch viiiiel mehr Tutorials. Toll!
  • Herr Buddenbohm (mal wieder) macht schöne Beobachtungen zum Thema Integration. Seine Söhne leben sie einfach.
  • Herr Buddenbohm macht außerdem auch eine Liebeserklärung. Der Anlass ist allerdings weniger schön...
  • Ebensowenig schön: Frau Mutti hat mit dem einen Artikel scheinbar das Eis gebrochen, Frau Brüllen hat leider gleich noch einen draufzusetzen. Mich gruselt es, wenn ich von solchen scheinbar unglaublich frustiert-gelangweilten Unterdiegürtellinietretern lese, die scheinbar nix Besseres zu tun haben, als ihr mickriges Selbstbewusstsein schön weiter zu pflegen... da darf man direkt dankbar über keine Kommentare sein! Vor allem, wenn man dann auch noch liest, wie es "ausgehen" kann. Hier aber ein paar "schöne" Tipps zum Thema. (Blödes Thema. Örks.)