Freitag, 31. Mai 2013

12tel-Blick - Mai


Das Daumendrücken hat nicht geholfen oder sieht da einer von euch was, was zu Recht unter "schöne Stündchen" im Garten fällt?!!


Blödes olles Mistwetter :-/ Aber was will man machen, wir haben die "Gartenparty" halt im Wohnzimmer stattfinden lassen... der Esstisch wurde mit einer Biertischgarnitur verlängert (wir haben praktischerweise eine große Schiebetür zwischen Ess- und Wohnzimmer) und statt Grillwurst gab es Chorizo und lauter andere Leckereien. Ein 5-Gänge-Menü vom Feinsten
Allerdings muss ich sagen: Ich koch ja extrem gerne für meine Gäste, ABER! Letztlich war ich gar nicht sooooo böse, dass kurz vorher noch der ein oder die andere spontan abgesagt hatte. Uff! ;-)
Lecker war's, aber eben auch anstrengend, deswegen gibt's auch leider keine Fotos...

Was ansosten den Garten angeht, stelle ich fest, der ist dank des vielen Regens grad so richtig, richtig maigrün und sehr schön aus dem Küchenfenster anzusehen! Allerdings auch nur aus eben diesem, ansonsten waren wir im Mai glaube ich kaum draußen. Außer FR vor Pfingsten, da harrten der Mann und sein Vater vorm Grill stoisch den Unwetterwarnungen  die da kommen sollten (und meiner Meinung nach hat sich das nicht mal gelohnt, denn das Steak war laaaaangweilig! Ich steh da einfach mehr auf Lamm, Nacken, Maiskolben, gefüllte Pilze...). Äh tja...

Deutliche Unterschiede zum Januar, Februar, März, April und Juni/Juli, August, September, Oktober, November. Mal schauen, was sich im Juni tut (außer dass mit dem Rasenmäher nicht hinterhergekommen wird)!

Tabeas Idee hinter dem 12tel-Blick.
Und hier alle anderen Bilder dieses Monats.
   

Dienstag, 28. Mai 2013

Wochenrückblick in Bildern

Bei der lieben Fee kann man jede Woche ihr buntes und zuweilen leicht durchgeknalltes, aber immer sehr liebenswertes Dasein nachvollziehen und das nun bereits zum 100. Mal!
Herzlichen Glückwunsch zu so viel Durchhaltevermögen und einem tollen bebilderten Tagebuch fast über zwei Jahre! ♥

Aus diesem Grund hat sie aufgerufen, diese Jubiläumswoche doch einfach mal mitzumachen mit den legendären Kategorien "Getragen / Gegessen / Gemacht" und das nicht mal nur so, sondern auch noch mit Aussicht auf ein reich bestücktes Päckchen aus ihrem Leben aus eben diesen Kategorien!

Natürlich würde ich solch ein Wunderpaket sehr gerne in meinem Briefkasten wiederfinden, auch wenn es hier neulich erst einen Gewinn von ihr gab, aber auch so war es eine interessante Woche. Vor allem aber weiß ich jetzt diesen Wochenrückblick noch mehr zu schätzen, denn mir ist es gar nicht so leicht gefallen, jeden Tag alle Kategorien zu erfüllen (so dass eben zB manche Fotos erst spät abends nachgestellt wurden...)!

Nun aber meine Woche:


1. Getragen: den ganzen Tag meine Schweinchen-Puschen. Ist schließlich F(r)eiertag! 2. Gegessen: Spargel opulenticus. 3. Gemacht: Endlich ein neues regal ins Speisekämmerchen gebaut und gehofft, dass neuer Schimmel ausbleibt...


1. lülla Longsleeve mit Häkelborte; das gehört wirklich so knitterig! 2. Leckereien mit Cashnews vom besten Thai der Stadt - allerdings zu Hause vor 'ner Serienfolge. 3. viele bunte Schlüsselbänder fertig für die neuen Schülerstreitschlichter - auf dass sie immer den richtigen Schlüssel finden mögen, um die Probleme, die sich hinter den Türen verstecken, lösen zu können!


1. wenn schon Regenschirm, dann lülla mit Punkten! 2. einsamer Spargel - ohne Schinken und vor allem ohne den Mann (schmeckt quasi noch besser, weil keiner meckert, dass es das schon wieder gibt!). 3. im Bett lesend mit der Måki geschmust.


1. nicht nur die dicke Fleecejacke, sondern auch Schal - hallo?!!! 2. Bratkartoffeln, Sülze, viele, viele Zwiebeln und Remoulade *leckerschmecker* 3. große Listen geschrieben und Pläne gemacht



1. Pünktchensocken 2. Erdbeeren mit Eis und Sahne, wird ja auch mal Zeit! 3. den Hibbelzwerg angewiesen, doch "mal schnell" eine schöne Menükarte für den folgenden Tag zu gestalten - schnell kann sie nicht, aber schön!


1. Zöpfchen. Den Schlafanzug allerdings ausnahmsweise erst im Bett. Auch wenn mich alle Gäste sonst meist anders zu sehen bekommen ;-) 2. Chorizo con vino und 1000 Leckereien mehr. 3. Neue Blümchen in Empfang genommen, die vom letzten WE machen allerdings auch schon ganz schön schlapp...


1. die weltkuschligste Schlonze-Strickjacke *gähn* 2. ein fulmidables Frühstück; dazu gehört - natürlich! - Rührei. 3. den Tomaten gut zugeredet; trotz der Eiseskälte zeigen sich die ersten Blüten...

Hier sind Fee`s 100. Wochenrückblick und auch alle anderen Verlinkungen zu finden.
   

Montag, 27. Mai 2013

LiebLinks N°11 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

Weil aber eindeutig grad die Zeit zu kurz ist, gibt's nur ein Video. Eigentlich hatte ich was ganz anderes gesucht, etwas, was ich vielleicht vor dem WE hätte sehen sollen, dann hätte auch ich Lust auf dieses Spaktakel am SA gehabt, aber stattdessen lieber doch ein anderes.
Eins, aus dem soooo viel Liebe spricht  
Holymoly, ich kann nur hoffen, dass die beiden ewig zusammen bleiben... es braucht auch etwas Durchhaltevermögen, aber ich finde, das lohnt sich. Chapau, wenn einem nüscht peinlich sein kann!


 

Montag, 20. Mai 2013

LiebLinks N°10 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

Sonntag, 19. Mai 2013

Dem Mann sein Ehrentag

Der Mann hatte gestern Geburtstag, sein Vater samt Lebensgefährtin war da, das Wetter ließ zu Wünschen übrig, tat einem kleinen Besuch in der Grimm-Ausstellung (viel zu lesen, aber zumindest der Ausprobierteil auch sehr gut gemacht, dennoch übertrieben teuer) sowie an der Orangerie und auf dem Herkules dennoch keinen Abbruch.


Als wir dann wieder heimkamen, wurde Sinas's leckerer Himbeerpuddingkuchen fachmännisch mit dem neuen SPIELzeug (!!!) in vier Stücke getrennt und verspeist.


Boah, so lecker! Und es war alles dabei, was das Herz des Mannes höher schlagen lässt: Mürbeteig, Pudding, Früchte UND Gelatine (alles andere ist seiner Meinung nach Teufelszeug, Hefeteig erst Recht - Banause!). Also: Nachmachen! ;-)


Sehr gut neben all den anderen Geschenken kam übrigens das tolle Buch an, das ich bei Fee gewonnen hab. Vater und Sohn wollten am liebsten direkt zum Hörer greifen und nachforschen, ob das liebevoll selbst gebastelte Monopoly von Lindemanns noch existiert
Nochmal vielen lieben Dank dafür!

Montag, 13. Mai 2013

LiebLinks N°9 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

  • Ein wirklich herrlich beschriebener Text zu der Sackfalte. Nein, nix obszönes, tut mir leid :-)
  • Schmuck für Naschkatzen - herzallerliebst und so detailgetreu. ich könnte sowas nicht mal annähernd in groß  MALEN!
  • ich mag die Flix-Comics ja eh; relativ neu ist die Serie "Schöne Töchter"
  • es gibt wirklich nix, was es nicht gibt - neuerdings auch Diary Slams. Die Vorstellung verleitet zumindest dazu, ins eigene Tagebuch mal wieder reinzuschauen und den Kopf zu schütteln ;-) 
  • wenn ich mal groß bin, will ich auch ein Haus mit viel Platz für Bücher haben... ein paar Inspirationen, wie man so ein Bücherregal auch gestalten könnte? Bitte! 
  • und mein Gartentor würde ich natürlich ebenfalls verschickern, wenn nicht mit Strick, dann mit einem Spinnennetz aus langen, biegsamen Ranken und Draht
  • wenn euch die Klopapierrollen-Autos letzte Woche gefallen haben - hier eine noch viel coolere Rakete aus einer PET-Flasche

Sonntag, 12. Mai 2013

12 von 12

Heidenei, fast hätte ich den Tag wieder mal verpennt (im wahrsten Sinne), aber dank Blogrunde hab ich's dann doch noch vorm späten Nachmittag gemerkt ;-)
Das erste Bild ist also reiner Zufall!


Und entstand eigentlich ja auch gestern, denn "morgen" ist bekanntermaßen erst nach dem Aufstehen. Aber es war schon nach Mitternacht - so what! Vor allem ist es der großartige Beweis, dass die Leinwand hängt ;-)


Nach dem Frühstück endlich mal die Blümeken gießen bevor ich es wieder vergesse... die letzten Tomaten wollen irgendwie nicht so recht inne Puschen kommen... die großen Brüder sind längst umgezogen uns viiiiiel weiter...


Uffräume - wie der Hesse sagen tut. Jetzt hab ich das ganze Leergut der letzten Wochen so fein säuberlich direkt an die Tür gestapelt - wehe, der Mann bringt es morgen nicht endlich weg! Er hat den Großteil schließlich auch selbst getrunken, ts...

  

Irgendwann schaffe ich es, mich aufzuraffen und nähe seit Langem mal wieder einen Riesenshopper. Für die Schwiegermutter - an Muttertag, welch Zufall ;-) Irgendwann drückte sie mir mal einen Riesenstapel altem Leinen in die Hand, die Unterlagen von der Heißmangel. Mit Initialien ihrer Mutter. *hach* So schlicht und so schön, oder? Bin gespannt, was sie dazu sagt. (Ich behalt den Beutel aber auch, so ist das nicht!)


Reste der spontanen Grillparty gestern - extremst vanilliger Rührkuchen mit Cranberries.... *jummi* Danke, du verrücktes Huhn


 Schöner, grüner Blick aus dem Küchenfenster trotz Regen. ICH find den ja gut, endlich kann mal wieder pollenfrei die Wohnung generalgelüftet werden!!!





Die Dickmadame flezt auf ihrem Plätzchen rum und versucht, die dicke Wampe ihren Astralkörper sauber zu halten... Auch, wenn die Steppentochter mir kein Wort glauben wird: Doch, sie HAT abgenommen!


Zum Abendessen gibt's seit Eeeeewigkeiten endlich mal wieder Bratpaprikanten *schlabberschlotz* Da könnt ich mich reinsetzen!

Und quasi zeitgleich kam endlich der den ganzen Tag über ersehnte Moment zum Füße hochlegen und das WE ausklingen lassen:


Noch mehr Foddos vom Tag wie immer hier (das werden auch immer mehr, hui!).

Danke fürs Gucken!
 

Freitag, 10. Mai 2013

Mehr Geschichten aus dem Leben

Ebenfalls in Köln. Gleicher Tag, anderer Italiener. Am Nebentisch sitzt so ein Matthias-Schweighöfer-Verschnitt und sein Kumpel könnte Christian Ulmen sein.

Der Ulmen löffelt verlegen schon seit Ewigkeiten in seiner Tomatensuppe rum. Matthias: "Ja ja, jetzt biste verliebt, jetzt geht dir der Arsch auf Grundeis, weil du verletztbar bist. So sieht das nämlich aus!"

Ach, schau an, die haben ja quasi dasselbe gesprächsthema die zwei Kerle!

--------------------

Kurz vor Ostern im Zug kurz hinter Hannover.

Digga 1: Ahmet ist jetzt verheiratet.
Digga2: Ja?!
Digga 3: Oh ja... der ist richtig verheiratet (bedächtiges Nicken)...
Digga1: Seine Eier haben sie abgeschnitten und gegen Pistazien ausgetauscht!
Digga3: Gegen chinesische Datteln! Also nur die Samen, die Datteln hat die Frau gegessen.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Neue Mützchen fürs Fastsilvesterbaby


Wie ich da grad so mal wieder über Julis Leberkäspott für auf Trallafitti-Beitrag zum Bloggerkochen über den Koch-dich-Türkisch-Blog stolperte, fiel mir doch glatt ein, dass ich ganz vergessen hatte, mal Bilder vom Fastsilvesterbaby mit seinen neuen Mützen nachzureichen (nicht, dass ich alle Türken über einen Kamm scheren würde - mitnichten! Der eine Macher ist halt nur der Onkel des Fastsilvesterbabys)...

Wie ich es schon befürchtet hatte: Die Erdbeermütze konnte ich direkt wieder mit heim nehmen. Die wird gehütet, man weiß schließlich nie ;-)
Aber die Teddymütze ist äußerst kleidsam und perfekt für seinen kleinen Dickschädel!

 Und, Frau Elektra, wann wagen wir uns endlich an die Hosen?!!
    

Drei Damen im "Il Mezzogiorno"


Seit ich neulich in Köln war, bin ich mir sicher, es liegt an der Stadt, dass Frau Nessy immer wieder so heiter-betrüblich-faszinierende Geschichten aus dem Leben erlebt. In Kassel gibt es sowas scheinbar nicht. Aber in Köln eben auch!

Ich war schon früh morgens angekommen und musste mir die Zeit verdaddeln, bis die alte Mitbewohnerin von der Arbeit kam. Mittags hatte ich überraschenderweise Hunger, aber keine Lust auf Fraß auf die Hand, so landete ich irgendwann im "Il Mezzogiorno" in der Breiten Straße. Kleiner, unscheinbarer Laden mit lecker Essen für günstig, serviert von echten (!!!) Italienern. Allein letzteres ist eigentlich schon eine Geschichte wert...

Noch viel spannender waren allerdings die drei Damen, die neben mir am Tisch saßen, lediglich durch eine 1m große Durchgangslücke von mir entfernt. Ich kam also gar nicht umhin, alles mitzubekommen...

Tochter, Mutti und Inge also am Nebentisch. Ob sie denn noch eine Vorspeise zu den drei Kalbslebern wünschen fragt der Kellner. Einstimmiges und bestimmtes "Nein!", denn sie wollen schließlich noch Nachtisch! "Grazias!"

Nun aber erst mal "Prost! Auf Inge! Schön, dass du den weiten Weg aus Godesberg gefunden hast" sagt die Tochter. Die jungen Hüpfer mit Rosé, Mutti mit Tee.

Inge hat natürlich auch ein Geschenk mitgebracht, für Mutti, die grad im Januar eine 1cm große Tumor-OP gut hinter sich gebracht hat. "Da wird die Mutti gleich quietschen!" Sagt's und überreicht eine Blümchentüte mit belgischen Pralinen drin. Mutti: "Ach, dankeschön! Aber aus dem Alter, wo ich vor Freude quietsche, wenn ich ein Geschenk bekomme, bin ich raus."
Mutti ist übrigens geschätzte 90.
Um genau zu sein, ist sie allerdings 102 wie sich später herausstellt!

Nachdem die Tochter
(die ja dann auch mindestens 80 sein muss) von ihren künstlichen Hüftgelenken berichtet hat, kommen sie über den Regierungssitz Bonn auf technische Möglichkeiten zu ihrer Studienzeit. "Da sind wir morgens gerne mal vor Beginn um viertel nach 8 gegenüber in den "Schnutzigen Löffel" auf ein Kölsch eingekehrt. "Das war eine schöne Zeit" sagt die Tochter und fragt dann aber "Inge, watt sachste zu den politischen Querelen in Korea zur Zeit?"

"Handy, Festnetz, Email - also manchmal bin ich ja schon überfordert, wenn mich die Leute dauernd erreichen wollen." Darauf Inge: "Also bei mir wissen die Leute, dass ich abends erst ab halb 7 zu Hause bin. Oder früh morgens."
Tagsüber ist sie nämlich oft schwimmen. Zusammen mit Frau Sommer hat sie eine Jahreskarte.


"79/71 waren wir mit einer ganz großartigen Clique (doch, so hat die Tochter das formuliert!) in Zermatt zum Skikurs. Da haben wir immer den einen bestimmten Wein getrunken. Schon vor dem Abendessen, so dass wir mit leichter Schlagseite am Portier vorbei gingen, um uns zum Abendessen umzuziehen und nach dem Essen ging es weiter. Und dann haben wir es geschafft, dass überall in Zermatt nach einer Woche dieser Wein ausverkauft war! Kannst dir ja vorstellen, was das für ein toller Urlaub war!"

Als ich nach einer Stunde gehe, hat Inge (dessen 8 Jahre jüngerer Bruder damals mit 85...) schon einen ordentlichen Schwips und muss sich laufend das gerötete Gesicht mit der Serviette abtupfen.

Schade, dass ich so feige war, um nach einem Foto dieser drei großartigen Damen zu fragen! Wahrscheinlich wären wir jetzt Freunde bei Facebook...

Ansonsten: Schönen Feiertag und ein hoffentlich entspanntes und langes WE!
   

Mittwoch, 8. Mai 2013

Neulich in Kölle

Geraume Zeit ist's her, da war ich mal wieder in Kölle. Die eine alte Mitbewohnerin besuchen und natürlich deI! Sehr schön war's: Unfassbaren Gesprächen gelauscht (dazu morgen mehr), fulmidabel gespeist, im Kino gewesen, geshoppt, geshoppt, geshoppt, ordentlich ausgepennt und viel, viel (dummes) Zeug geschwätzt!


Überall gibt es Straßenkunst zu bewundern... besonders angetan bin ich vom Stromhäusken am Alpener Platz Die Hühner in der Hochparterre in der Körnerstraße fand ich allerdings auch nicht schlecht. Die sind allerdings keien Kunst, sondern Überlebende einer gruseligen Hühnerfarm!


Obligatorisch war zum Essen natürlich der Besuch in "la Bodega" in der Friesenstraße *jummi* Dort kann man eigentlich alles essen, sogar die frittierten Sardellen waren ein Genuss ! Aber dieser Melonen-Cocktail... holymoly! Weiß jemand, wo ich Honigmelonensirup herbekommen kann, aus der m.etro nämlich leider nicht :(


Besonders angetan hatte es uns übrigens Frau Marzi in der Berrenrather Str. in Köln/Sülz. Kleiner, feiner Laden, der allerdings bald umzieht und dann mehr Platz für werkelnde Muttis mit Kinderwägen bekommt. Aber vor allem Frau Marzi nebst Kollegin waren un-glaub-lich tolle Menschen! (Der bunte Hund war leider grad in den Ferien.)


*hach* wirklich schön war's! Ich muss bald mal wiederkommen. Bis dahin kann ich nur noch diesen großartigen Fund anbieten:



Montag, 6. Mai 2013

LiebLinks N°8 ♥

Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

  • ein Männergeschenk! Stilsicher Schlüssel UND Auto aufbewahren ... müsste doch eigentlich auch leicht aus dem alten, geliebten Auto nachzumachen sein! Fehlt nur noch was, wo Handy und Portemonaie hinkönnen - obwohl, das hat die Herrenwelt eigentlich eh immer am Allerwertesten ;-)
  • eine ungarische Anleitung für Autos aus Klopapierrollen - die Bilder sprechen für sich!
  • eine chinesische Anleitung für einen Papier-Korb - keine Sorge, auch diese Bilder sprechen für sich ;-) In der Grundschule haben wir sowas mal aus Zeitungspapier gemacht, das war schon irgendwie toll... diese Variante ist für Leute mit zu viel Zeit, dafür aber tatsächlich stylisch! 
  • ebenfalls aus Papier sind Nikes schicke gemalte Bilderrahmen fürs Kinderzimmer - so einer fehlt mir noch für unsere Bildergalerie...
  • Pattydoo stellt die Anleitung für einen entzückenden Kinderponcho zur Verfügung... und für dieses schöne Krimskramstäschchen mit Kellerfalten... und noch einiges mehr

Sonntag, 5. Mai 2013

Wiesenschaumkraut - Vergissmeinicht

Der Mann hat sich gestern ordentlich im Garten betätigt, so dass er anschließend ob der körperlich ungewohnten Arbeit erstmal bei einem Bierchen ausruhen musste...

Vorher hab ich schnell noch einen Schwung Wiesenschaumkräuterchen vor seinem Elan gerettet. Mal schauen, wie lang sie sich in der Vase halten... ich mag dieses zarte Lila, das fast noch Rosa ist, so sehr!


Ich hätte allerdings gut daran getan, auch gleich noch einen Strauß Vergissmeinicht abzupflücken, denn wo er grad schon mal so schön in Schwung war, hat er auch gleich den ganzen Garten abgemäht und damit in den Ecken das "Unkraut" (obwohl ich übrigens extra gesagt hatte, dass er die Blumen dahinten stehen lassen soll, aber das ist eine andere Geschichte #!!? *'!!?!).
Weiß jemand, ob die Vergissmeinicht dies Jahr noch mal kommen - ob sie überhaupt jemals wieder kommen?!!! Oh man, und ich war so glücklich darüber, dass der Garten außer viel Grün doch noch mehr zu bieten hat :(

Was machst du eigentlich den ganzen Tag? 5.Mai

Frau Brüllen fragte Anfang März "Was machst du denn eigentlich den ganzen Tag?" und rief eine Woche zum Tagebuch-Bloggen auf. Högscht interessant das und daher gibt's nun jeden Monat am Fünften wieder einen Tagebucheintrag. Wer mitmachen mag, ist herzlich eingeladen!

  • viiiiiel zu früh mit dickem Schädel aufgewacht - ich mach drei Kreuze, wenn die Pollenzeit vorbei ist. Jede Nacht muss ich grad wählen zwischen Kopf hochlegen und Luft kriegen oder  ersticken und dafür keinen steifen Nacken am Morgen haben...
  • aufgestanden bin ich trotzdem "erst" gegen 9 - hallo, es ist Sonntag?!!
  • Katze gefüttert
  • Spülmaschine aus- und den gesammelten Krams auf der Arbeitsfläche wieder eingeräumt
  • kleines 1. Frühstück: French Toast mit Äpfeln (normal ist eindeutig besser!)
  • Blogrunde - komisch, noch kaum einer wach...
  • Tagebucheintrag gestartet und noch ein paar Posts vorbereitet
  • die Leinwand hängt!!!
  • es wird Zeit für ein zweites Frühstück
  • dann noch mehr vorbereitet und vor allem Fotos sortiert
  • und wenn ich grad schon am virtuellen Sortieren bin, kann ich ja auch mal endlich ganz reell die Dutzillionen von Quittungen aus dem Portemonaie klauben und ins Haushaltsbuch übertragen *örks*
  • den Mann schrecklich beneidet, wie er da mit Bierchen und Buch im Halbschatten unter der Zwetschge liegt und dann auf die Pollen gesch*** und auch rausgegangen
  • meine Knipse gegen seinen Fotoapperat ausgetauscht und Blüten fotographiert
  • dabei der hingemurmelten Aussage des Nachbarn schmunzelnd zugestimmt: Sie (am Telefon mit jemandem, der grad einen Schlaganfall hatte): "Ach, mensch, das ist ja echt blöd, dass du nicht laufen kannst, aber immerhin kannst du noch sprechen!" Dazu eben er: "Manchen
    bekäme es ganz gut, wenn sie einfach mal den Mund halten würden..." - keine Ahnung, auf wen das jetzt bezogen war, aber Recht hat er!
  • anschließend die größten Tomaten schon mal in ihre neuen Behausungen (=Mörteleimer) umgetopft, damit die Nachzügler mehr Platz auf der Fensterbank haben (kommen aber erst noch mal rein)
  • durch diverse Umwege bei einer Reportage über ein total beeindruckendes "Meerjungfrauen-Mädchen" hängengeblieben (...) und nebenbei Spargel geschält
  • dann aber ab unter die Dusche und Pollen abspülen!
  • lecker essen - der Film hängt mir noch so nach, ich muss dem Mann erstmal alles haarklein erzählen...
  • dann - endlich - wenigstens ein kurzer Geburtstagsgruß an deI ♥
  • sowie ein Telefonat immerhin mit dem Traummann der Steppentochter, wenn sie selbst nicht erreichbar ist... Chance vertan würde ich sagen ;-)
  • jetzt gleich noch 1-3 Mails und vielleicht Fotos und dann wird die Leinwand runtergezogen, wenn schon nicht Tatort-Abend ist! ins Bett gegangen *gähn*
Danke fürs Mitlesen!

Hier finden sich alle anderen.






Freitag, 3. Mai 2013

Endlich!

Es ist FR und der Mann ist nicht da. Wie blöd, da muss ja ICH den Hausputz machen :-/
Immerhin hab ich dann auch gleich endlich mal den letzten Dübel für die Leinwand versenkt, macht ja sonst auch keiner! Jetzt scheint es endlich zu halten; was 'ne Geburt! Sicher bin ich mir allerdings noch nicht, denn ich kann die Leinwand schlecht alleine anhängen... bin zwar groß und stark, dafür müsst ich dann aber noch mal 'nen Meter länger sein oder das Kunststück beherrschen, mit der Leiter zu laufen...

Bitte Daumen drücken! Wenn ich nicht mehr fluche, dann hält der Klappdübel in der Strohmatten-Papp-Wand und ich kann den Punkt endlich von meiner Liste streichen. Alle sich selbst verzwirbelnden oder für Rigips gedachten Dübel verschwanden in der Decke oder hinterließen ein sehr großes Loch - nur, falls jemand ähnlich stabile Decken zu Hause hat!

Was ich aber eigentlich sagen wollte - So macht man mach ich Pasta (hab ich ja Frollein Wirbelwind schon vor längerem versprochen...):

Auf 100g Mehl kommt ein Ei, evtl. gleich Kräuter oder sowas unterrühren, dann alles gut miteinander verkneten und dann - das Wichtigste - ab in den Kühlschrank. Nicht 10 min, nicht eine Stunde, am besten über Nacht!

Bislang hab ich diesen Punkt immer nicht so wichtig genommen und mich geärgert, warum das Zeug sich so schlecht ausrollen oder gar in Tagliatelle schneiden lässt - neulich hatte ich dann mal Restteig und habe am darauffolgenden Tag noch mal Ravioli gemacht und voilá! Das ging ja auf einmal wie geschmiert ;-)

Ich hab irgendwo in den Untiefen meiner Habseligkeiten noch so Maultaschenformer in drei verschiedenen Größen. Ich Sparfuchs! Vergesst das und kauft euch einen anständiger Ravioliformer!! Einen anständigen, nicht das Ding aus dem Laden, wo es "die guten Dinge noch gibt". Wie man sieht, segnet das Nudelhölzchen da schnell das Zeitliche (ist ja nicht so, dass ich jede Woche Monat selbst Pasta mächte!). Der Teig wird dann portionsweise auf höchster Stufe durch die Maschine genudelt, mehrfach. Dann zwei Stufen tiefer noch ein paar Mal; wieder dünner stellen... bis man auf Stufe 1 angekommen ist. Die langen Lasagnestreifen dann immer wieder klappen, dritteln.. bis endlich ein dünner Streifen in der richtigen Breite ohne Löcher rauskommt. Also ganz einfach, dauert nur und macht Muckis ;-)


Die Form leicht einölen, Pasta drauf, befüllen, Rand feucht machen, Pasta drauf, drübernudeln, entnehmen und alles in Salzwasser gar kochen, bis die Ravioli nicht mehr gnetschig schmecken.
Ich fülle am liebsten mit dem guten nordhessischen Gehacktem, auch, weil es so fix geht, aber sehr gern gesehen sind auch die mit Lachs/Spinat/ordentlich Salz+Pfeffer/MUSKAT oder die mit Frischkäse/Parmesan/Salz+Pfeffer. Dazu reicht dann auch geschmolzene Butter und Parmesan - LECKÖRST!!


Und wenn dann noch Reste bleiben - zu Tagliatelle verarbeiten und trocknen lassen, dann kann man sie auch später noch essen.
Wer keinen Nudelständer hat, nimmt einfach Altbewährtes:


Zwei ordentlich behangene reichen für drei Esser. Alles schon erprobt!

Heute gibt's hier allerdings keine Pasta, nicht selbstgemacht, nicht aus dem Pappkarton, sondern Kartoffeln. Mit ordentlich buttriger Soße und dem ersten Spargel der Saison! Endlich!!!

Und SO auch. Und DI vielleicht. Dann DO und FR... haha, der Mann wird sich freuen ;-) Aber zur Abwechslung gibts vielleicht auch mal grünen Spargel mit Oliven und Tomaten auf Pizzateig... Klingt jedenfalls sehr lecker!